Liegeplatz für Geschäftsreisende – Schlips und Kragen

Für Geschäftsreisende ist der Aufenthalt in einer Ferienwohnung besonders dann attraktiv, wenn der Aufenthalt länger dauert als nur eine Nacht. Ein Hotelzimmer kann eng werden, besonders wenn man abends noch arbeitet. Im Appartment macht man sich mal schnell selbst eine Kanne Kaffee, um wieder auf Trab zu kommen, und ein Frühstück ist auch fix zubereitet. Tisch-Bügelbrett und Bügeleisen stehen bereit, um so manche Falte zu glätten. Mit guten Kollegen kann man sich die Wohnung prima teilen und abends gemütlich zusammen sitzen.

Diese Tipps richten sich vorwiegend an diejenigen die im Dienstleitungssektor unterwegs sind oder an Tagungen und Kongressen teilnehmen. Sozusagen die Trolley-Fraktion.

Für alle die als Monteure, nach Bremen kommen stelle ich in Kürze separate Tipps in Teil 2 zusammen.

My homebase - Koffer im Wohnzimmer

My homebase – Koffer im Wohnzimmer

Unterwegs in Bremen

Anreiseinfos gibt es hier. Zu beachten ist unbedingt die Umweltzone.

Flughafen:
Wer mit dem Flugzeug anreist oder in der Airport-City – bspw. bei Unternehmen wie Airbus – tätig ist, der erreicht den Liegeplatz super mit der Straßenbahn-Linie 6 oder mit dem Taxi.

Bahnhof und Messe und Congress Centrum Bremen:
Mit der Straßenbahn-Linie 4 kommt man am schnellsten vom Liegeplatz zum Bahnhof. Der Bus Nr. 26 fährt von der Neustadt oder später vom Bahnhof direkt zum Messezentrum, wenn man nicht zu Fuß durch den Bahnhof und über die Bürgerweide laufen möchte. Zur Messe gelangt man aber auch super mit einem Leihfahrrad, das bspw. bei 1-2-3-Rad gemietet werden kann.

Universität:
Mit der Straßenbahn-Linie 6 fährt man einmal quer durch Bremen direkt zur Universität und zum angrenzenden Technologiepark mit Fallturm, Universum und vielen weiteren Firmen und Instituten.

Hochschule Bremen:
Die Hochschule befindet sich in der Neustadt, da läuft man am besten gleich zu Fuß.

Überseestadt und Hafen:
Am schnellstens ist es dorthin mit dem Fahrrad zu fahren, immer schön am Wasser entlang. Bevorzugt man die Straßenbahn, dann fährt man mit der Linie 4 zur Domsheide und steigt dort in die Linie 3 um. Auch wenn die Überseestadt mit dem Großmarkt, der Hochschule für Künste und vielen Agenturen riesig ist – in einigen Bereichen herrscht Parkplatz-Mangel.

Gastronomie-Tipps um die Ecke

Filosoof: Moderne und frische Crossover-Küche im Sudhaus.

Kuß Rosa: Viel Bio, viel regional, super lecker zu günstigen Preisen.

Symposio Ouzeria: Ein moderner Grieche ohne Völlerei.

Gastronomia Trattoria & Vinoteca: Sehr guter Italiener.

Workout am Werdersee

Für die Fitness geht man bei uns am besten einfach zum Werdersee. Einmal über den Buntentorsteinweg, und schon ist man im Naherholungsgebiet wo man Joggen, Skaten oder Radeln kann. Im Sommer ist natürlich auch ein kleines Bad möglich.

Wer richtig schwimmen möchte geht ins Südbad, dort gibt es auch eine Sauna. Und davor kann man Boule spielen. Ansonsten können alle, die über HanseFit trainieren, Angebote bei Harlekin (Physiotherapie) oder in der Fitness Galerie (nur schwer zu Fuß erreichbar, nur mit dem Auto oder Fahrrad) nutzen.

Nützliche Tipps

Reinigungsannahme, Änderungsschneider:
Am nächsten ist der Schneider in der Kornstraße. Steht man Ecke Möckernstraße/Kornstraße, dann sieht man ihn schon rechts auf der anderen Straßenseite.

Lange geöffnete Supermärkte:
Am nächsten ist Penny, etwas weiter weg – aber vor allem mit der besseren Obst- und Gemüseabteilung – ist Rewe zu finden.

Bio-Supermarkt:
In der Neustadt kenne ich nur Aleco im Kirchweg. Im Buntentorsteinweg gibt es zudem den Bio-Fleischer Raab.

Eure Ingrid

 

Wenn ihr einen Kommentar verfasst, dann stimmt ihr damit der Nutzung eurer Daten zu. Macht ja sonst keinen Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.