Liegeplatz für Geschäftsreisende – Stahlkappe und Blaumann

Nachdem ich in Teil 1 vor allem Tipps für die “Trolley-Fraktion” vorgestellt habe, widme ich mich hier vorwiegend den Bedürfnissen der Monteure oder Handwerker.

Olafs Erfahrungen haben mir dabei geholfen; er war als Maler selbst schon unterwegs – von  Spiekeroog über Bochum bis nach Monaco. Also gut, Monte Carlo war echt eine Ausnahme, die Arbeit auf dem Luxus-Schiff am mondänen Liegeplatz. Eine Ausnahme war aber glücklicherweise auch, sich mit zwei Kollegen ein Zimmer teilen zu müssen. Da hätte man sich eine Ferienwohnung gewünscht mit einem eigenen Zimmer für jeden, und dabei nicht teurer. Nutzt man das Schlafsofa im Wohnzimmer, dann kann man sich im Liegeplatz zu Dritt wunderbar in der Wohnung verteilen, jeder hat sein eigenes ruhiges Reich.

Thermosbecher auf dem KüchentischParken am Liegeplatz

Meist erfolgt die Anreise mit dem Kleintransporter oder einem anderen größeren Firmenwagen. Ist das der Fall, dann kann ich bezüglich der Parkplatzsuche nur sagen: Es ist für mich nicht immer leicht, für die Fahr- und Einparkprofis aber machbar, da gibt es schlimmere Viertel. Dennoch ist nicht zu leugnen dass man, wenn man spät sucht, schon mal ein bisschen laufen muss. Bei den vielen Einbahnstraßen hilft ein Navi.

Das Parken in der Kornstraße sollte wohl überlegt werden. Dort ist es, wenn sich Autos entgegen kommen, sehr eng, so dass hier und da Autospiegel abgefahren werden. Also: immer fein auf Spiegel achten und nicht zu weit auf der Straße parken.

Gastronomie-Tipps um die Ecke

Meteora – Grieche mit robustem Personal, großen Portionen und kleinen Preisen. Immer voll, eine Reservierung lohnt sich.

Kebabhaus Gaziantep – tolle Pizza und Rollos. Mein Favorit: Falafel-Rollo mit zusätzlich Schafskäse, reicht mir für zwei Mahlzeiten. Die Negativ-Bewertung auf Yelp kann ich nicht nachempfinden.

Pizzeria Gargano – beliebter Italiener, Raucherbereich im Wintergarten.

Connection – in dieser Raucherkneipe gibts nur flüssige Nahrung, dazu aber Anschluss an die Nachbarschaft.

Anna’s Welt Sportsbar – nicht nur zum Fußball schauen ein Tipp.

Nützliche Tipps

Frisch und sauber:
In der Ferienwohnung gibt es eine Waschmaschine. Da kann mal eben der dreckige Blaumann neu zum Strahlen gebracht werden, sofern der Aufenthalt etwas länger ist – denn so ein Blaumann braucht lange um zu trocknen. Ich kenne das von meinem. 🙂 Ansonsten gibt es einen Waschsalon Ecke Kornstraße/Sedanstraße, der wird wohl Trockner haben.

Lange geöffnete Supermärkte:
Am nächsten ist Penny, etwas weiter weg – aber besser sortiert – findet ihr Rewe.

Bratwurst & Co für den Abend:
An der Ecke Möckernstraße/Kornstraße befindet sich die Fleischerei Düsseldorf. Da gibt es auch selbstgemachte Suppen zum Mitnehmen und Mittagstisch. Letzteren hat auch direkt gegenüber Fischfeinkost Schnelle – Backfisch mit tollem Kartoffelsalat.

Hinweis für Raucher:
Der Liegeplatz ist zwar, und das möchte ich betonen, eine reine Nichtraucherwohnung. Auf dem Balkon darf dennoch geraucht werden.

Habt ihr weitere Tipps? Dann freue ich mich auf eure Kommentare!

Eure Ingrid

 

Wenn ihr einen Kommentar verfasst, dann stimmt ihr damit der Nutzung eurer Daten zu. Macht ja sonst keinen Sinn.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.