Haus und Eingang

Haus und Eingang

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Unser Haus stammt aus dem Jahr 1910. Es ist kein typisches Altbremer Haus, da es bereits als Mehrfamilienhaus gebaut wurde, nach unserem Wissen von der Post.

Ein ursprünglich sehr opulenter Wintergarten existiert leider nicht mehr. Lange Zeit gab es keinen, so dass die Feuchtigkeit freies Spiel hatte und etwa um die Jahrtausendwende der jetzige Wintergarten neu angebracht wurde. Ansonsten sind viele Original-Elemente noch erhalten. Besonders zu erwähnen ist der Stuck, den wir aufwändig gereinigt haben und der die Belle Etage, in der die Ferienwohnung liegt, zu etwas ganz Besonderem macht.

Das Apartment ist nicht barrierefrei, aber an allen Stufen zum Hochparterre befinden sich Handläufe oder andere Möglichkeiten, sich festzuhalten. Somit ist die Wohnung auch für alle geeignet, die nicht mehr so gut zu Fuß sind oder mit kleinen Kindern reisen. Kinderwagen können übrigens so lange, wie sie nicht den Fluchtweg versperren und wir mit unseren Einkäufen noch hindurch passen, im Hausflur verbleiben.

Im Eingangsbereich gibt es eine Tafel auf der Wünsche oder Fragen für uns notiert werden können, so lange wir nicht im Haus sind. Wir kümmern uns dann, sobald es uns möglich ist. Außen sorgt ein Key Safe dafür, dass ihr auch in die Wohnung gelangt wenn niemand vor Ort ist.

Wir sind Eigentümer des Hauses und bewohnen die oberen Etagen, der Keller ist nicht bewohnt und wird ausschließlich von uns genutzt.

Und was bedeutet der Totenkopf am Haus?

Diese Frage wird uns immer wieder gestellt. Aber er hat keine Bedeutung, wir finden ihn einfach schön. Kein Piratenhaus, keine politische Bedeutung, kein St. Pauli. Die Antwort ist also: Nichts!

Zur Übersicht mit Grundriss.

Kommentare sind geschlossen.